Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Harzer Moore - Fotos und Eindrücke

Hochmoore zeichnen sich durch nährstoffarmen Böden aus. Sie entstehen vor allem in regenreichen Gebieten und nur geringer Verdunstung. Im Boden herschen Sauerstoffmangel. Durch vielfältige biologische und chemische Prozesse ist der Boden sauer.

Durch Bakterien und andere Zersetzer werden abgestorbenen Pflanzenteile zu Torf umgewandelt. So kommt es zum Wachstum des Hochmoors. Der Boden ist allerdings nicht fest genug, um große Pflanzen tiefgründig über ihre Wurzeln zu verankern.

Diese besonderen Bedingungen sorgen dafür, dass vor allem seltene und kleinwüchsige Pflanzen im Hochmoor zu finden sind. Darunter der Sonnentau und die echte (!) Zwergbirke.

Zu Fundorten gibt Ihnen Herr Hoffmeister in der Pension Grüne Insel auch gerne Informationen.
Begleitete Exkursionen sind nach Absprache möglich

 

Hochmoor mit Trichoforum cespitosum im Herbst

 

Hochmoor

Hochmoor im Gebiet des Nationalparks Harz

Kolk im Hochmoor

Kolk im Hochmoor (=Wasseransammlungen)
Kolk


Kolk mit Granitgruß

Sonnentau

Sonnentau

Krähenbeere

Krähenbeere

Krähenbeere

Krähenbeere

 

Zwergbirke (Betula nana)

Zwergbirke (Betula nana)
 

Moosbeere

Moosbeere

Schneeschmelze im Moor bei Torfhaus

 

Entwässerung der Moore

Zur Entwässerung der Moore dienen Gräben. 

Das Wasser ist stark huminhaltig und somit stark braun gefärbt


Foto12
 

Sonnentau

 

Sonnentau

Sonnentau mit Tautropfen

Wollgras

Wollgras

 

Glockenheide (Erika tetralis)

Glockenheide (Erika tetralix)